Videobotschaft von Betina

Videobotschaft von unserer (blinden) Weltfreundin Betina in Ivoti. Nach den Fotos von Donnerstag heute mal bewegte Bilder aus dem Wintergebiet im Süden Brasiliens. Betina ist unsere Verbindungsperson, die unsere Hilfe vor Ort organisiert.

Sie können das Video unter folgendem Link ansehen: https://www.facebook.com/Weltfreunde/videos/1574053539555370/

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Videobotschaft von Betina

Besuch bei der Reservistenkameradschaft Püttlingen

Auf der Mitgliederversammlung im Februar luden die Reservistenkameradschaft Püttlingen Betina und den Vereinsvorstand zu einem Besuch in ihrem „Bauwagen“ ein. Hier trifft sich die Kameradschaft in regelmäßigen Abständen zum Gedankenaustausch und um die Gemeinschaft zu pflegen. Am 18. März war es soweit. Betina, Inge und Norbert (der auch Mitglied der Kameradschaft ist) nahmen die Einladung an und besuchten die Reservisten.

Schnell entwickelten sich interessante Gespräche um die Weltfreunde im Allgemeinen und Brasilien im Besonderen. Mit großem Interesse lauschten die Teilnehmer den Erfahrungen und Geschichten die Betina zu berichten hatte. Wir freuen uns besonders über die Zusage der Kameradschaft unser Anliegen weiterhin zu unterstützen.

Sicher war dies nicht der letzte Besuch und der Gedankenaustausch wird bald möglichst fortgesetzt.

Reservistengemeinschaft1 Reservistengemeinschaft2

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Besuch bei der Reservistenkameradschaft Püttlingen

Bericht von der Mitgliederversammlung 2016

Wie angekündigt fand am 19.Februar 2016 die Mitgliederversammlung der Weltfreunde statt. Die Vorsitzende Doris Steinmetzt Rupp konnte von einem erfolgreichen Jahr des Vereinsgeschehens berichten. Neben vielen guten Aktionen, um für die Kinder in Ivoti Spenden einzusammeln, konnte auch viel Hilfe geleistet werden.

So haben wir Geldspenden für die Weihnachtsaktion zur Verfügung gestellt. Über unsere T- Schirt und Jacken Aktion wurde an anderer Stelle schon berichtet. Auch diese wird in den nächsten Wochen zu einem guten Ende führen und den Kindern in Ivoti helfen ihr Leben ein klein wenig zu verbessern. Mit vielen Bildern und Geschichten zeichneten Rolf Kupek und Inge Kaiser ein Bild von der Lebenssituation in Brasilien und nahmen die Zuhörer auf eine spannende Reise mit. Es wurde deutlich wie wir mit kleinen und größeren Dingen die Situation in dem fernen Land verbessern können. Der Vereinsvorstand wird sich in den nächsten Wochen zusammensetzen und überlegen welche Aktionen wir als nächstes anpacken wollen.

Zum Schluss des Vortrages begeisterte Betina Auler mit ihrer Vision warum es so wichtig ist zu helfen und es schon ein Gewinn ist wenn wir es schaffen einzelnen Kindern eine Zukunft zu geben. Am Rande der Veranstaltung entstanden in vielen Gesprächen Ideen und Anregungen wie wir den Verein breiter aufstellen können. Viele Menschen boten ihre Hilfe an und sagten praktische Unterstützung im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu.

Man war sich einig, dass die gute Idee nach außen getragen werden muss und aus den Netzwerken der einzelnen viel Gutes entstehen kann. Über das Gewinnen weiterer aktiver Mitglieder würde sich der Verein sehr freuen und dies sollte eines der Ziele für das nächste Jahr sein. Getreu dem Motto „Großes entseht im Kleinen.“

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Bericht von der Mitgliederversammlung 2016

Mitgliederversammlung am 19. Februar 2016

Die nächste Mitgliederversammlung unseres Vereines der „Weltfreunde – Amigos do Mundo“ findet am  Freitag den 19. Februar ab 18.30 Uhr statt.

Treffpunkt ist wie immer im Trimm Treff Brasserie in 66346 Püttlingen, Köllertalstraße 143. Neben den Berichten zum Vereinsgeschehen freuen wir uns auf den Besuch von Betina Auler die zur Zeit in Deutschland weilt. Zusammen mit Inge Kaiser und Rolf Kupek sind bei gemeinsamen Exkursionen und Gesprächen in Brasilen Ende letzten Jahres Gedanken und Projektideen entstanden die wir euch vorstellen wollen und freuen uns auf eine angeregte Diskussion.

Mit Bildern und persönliche Eindrücken aus Ivoti und den Villas, das sind die Gebiete in denen die Kinder leben die wir unterstützen wollen, wollen wir gemeinsam Visionen und Ideen entwickeln, wie und mit welchen Aktionen wir unsere Projekte und den Verein weiterentwickeln können. Unser besondere Dank gilt dem Verein für Gemeinschaftspflege und der Reservisten Kameradschaft Püttlingen, die uns im besonderen Maße unterstützt haben. Wir freuen uns darauf die Unterstützer unserer Sache bei unserem Treffen im Februar begrüßen und unseren persönlichen Dank aussprechen zu dürfen.

Alle Förderer, Interessierte und Unterstützer möchten wir herzlich einladen an unserem Treffen teilzunehmen und zusammen mit Betina und den Weltfreunden einen gemeinsamen Abend zu verbringen.

Um besser planen zu können bitten wir um Rückmeldung an Doris Steinmetz Rupp Tel. 0178 6641487, E-Mail: D.ST.Rupp@web.de

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen und eine aktive Beteiligung an unserem jungen Vereinsleben.

Im Namen des Vorstandes

Doris Steinmetz Rupp, Inge Kaiser

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Mitgliederversammlung am 19. Februar 2016

Einzug der Mitgliedsbeiträge

Liebe Weltfreunde,

Hiermit kündigen wir an, dass in der letzten Januarwoche der Mitgliedsbeitrag per Sepa-Lastschrift eingezogen wird. Die Mandatsreferenz ist Ihre Mitgliedsnummer.

Der Bankeinzug erfolgt durch die Volksbank westliche Saar plus.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Einzug der Mitgliedsbeiträge

Neujahresgrüße an die Weltfreunde und die die es werden wollen…

Liebe Weltfreunde,

image2ein bewegtes Jahr liegt hinter uns. Nach den ersten Gehversuchen im, nunmehr, vorletzten Jahr haben wir 2015 Fahrt aufgenommen und erste, kleinere Projekte umgesetzt. Nicht alles ist glatt gelaufen, so haben wir mit unserer gut gemeinten Idee, T-Shirts und Fleecejacken in Deutschland zu fertigen und nach Brasilien zu schaffen viel gelernt.
Nach mittlerweile drei Monaten Kampf gegen Behörden und Einfuhrvorschriften haben wir es fast geschafft, die Spende ohne horrende Einfuhrzölle nach Brasilien zu bringen. In den nächsten Wochen läuft der Transport und dann steht einer Verteilung an die Kinder der Favelas und den Schulen von Ivoti nichts mehr im Wege. Der Aufwand war im Vergleich zum Ergebnis extrem hoch.

Auch die Reise unserer Vereinsmitglieder Rolf und Inge im November nach Ivoti haben viele neue Erkenntnisse gebracht. Die beiden werden ihre Eindrücke auf einer Vereinsversammlung Ende Februar/Anfang März allen Interessierten vorstellen und neue Projektideen diskutieren.

Besonders freuen wir uns darüber, euch über den Besuch von Betina, Anfang Februar informieren zu können. Sicher finden wir in den fast drei Monaten ihres Aufenthaltes viele Gelegenheiten für gemeinsame Treffen und persönliche Gespräche.

Auch wollen wir gemeinsam mit ihr die Idee der Weltfreunde weiterentwickeln und neue Projekte konkretisieren. 4823923823
Mit ein paar Zeilen aus dem Lied von Udo Jürgens „Es werde Licht“, dass uns alle sehr beeindruckt hat und das den Geist der Weltfreunde in Worte und Töne fasst, möchten wir euch allen für euer Mitwirken in unserem Verein danken und euch ganz persönlich ein glückliches, gesundes und erfolgreiches 2016 wünschen.

Wir freuen uns auf die vielen spannenden und fruchtbaren Begegnungen und gemeinsamen Aktionen die vor uns liegen.

Euer Vereinsvorstand Doris und Inge

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Neujahresgrüße an die Weltfreunde und die die es werden wollen…

Besuch beim Lama Padma Santem

Ein besonderes Highlight unserer Reise war ein Besuch beim Lama Padma Santem, dem geistigen Oberhaupt der brasilianischen  Buddhisten.  Auch hier konnten wir von unserer Idee der Weltfreunde berichten. Schnell kam ein Erfahrungsaustausch über die Schwierigkeiten mit den brasilianischen Behörden, Finanzierung von Projekten, die Wichtigkeit von Nachhaltigkeit bei Schulprojekten und vieles mehr zustande. Die Buddhistische Gemeinde betreibt mehrere Schulen und unterstützt Hilfsprojekte in der nahegelegenen Favela. IMG_1393Diese Projekt wurden uns ausführlich vorgestellt. Zum Schluss sicherte uns der Lama Unterstützung bei zukünftigen logistischen Problemen und seinen Rat bei der Entwicklung unserer Arbeit zu. Mit dem Besuch einer Suppenküche die von einer Frau aus der Favela betrieben wird, um den Kindern dort drei mal in der Woche ein warmes Essen zukommen zu lassen, endete der sehr bewegende Tag.

IMG_1339

Die Menno Dhein Schule erhält eine neue Tischtennisplatte

Bei einem weiteren Besuch der Menno Dhein Schule, bei dem es um konkrete Projekte, wie die Weltfreunde die Schule unterstützen könnten, der Priorisierung der Ideen
und weitere Schritte des Vereins ging, fiel uns eine völlig marode Tischtennisplatte auf, die trotz riesiger Löcher und Witterungsschäden eher einem Golfplatz als einer Tischtennisplatte ähnelte. Trotz diesem Zustand wurde die Platte  intensiv von den Kindern der Schule genutzt.
IMG_1430Spontan entschlossen wir uns nach Rücksprache mit dem Vereinsvorstand hier zu helfen und eine neue Tischtennisplatte zu spendieren.
Hier erlebten wir, dass in Brasilien auch etwas schnell gehen kann. Zwei Tage nach unserer Zusage, stand die neue Platte bereits an Ort und Stelle und konnte eingeweiht werden. Natürlich mussten wir uns gleich in einem zünftigen Tischtennismatch beweisen.
Wir wünschen den Kindern der Menno Dhein Schule viel Spaß mit dem neuen Sportgerät.

 

Fazit Brasilien November/Dezember 2015

IMG_1440Eine sehr bewegende und interessante Reise geht nun zu Ende. Wir haben sehr viel über die Lebensumstände in Ivoti und Umgebung erfahren. Armut und Reichtum liegen hier viel näher beieinander und sind viel ausgeprägter als bei uns. Die Menschen denen wir hier begegnet sind, haben uns sehr herzlich aufgenommen und uns mit ihrem Engagement und Ihrem Improvisationsvermögen schwer beeindruckt.

Wir haben hier neue Freunde gefunden, die mit uns zusammen Weltfreunde sind und gemeinsam mit uns unsere Idee vorantreiben.

Allen unseren Freunden, Gönnern und Mitgliedern überbringen wir herzliche Weihnachtsgrüße von unseren Freunden aus Brasilien und wünschen eine schöne  und frohe Adventszeit
Feliz Natal

Betina, Rolf und Inge

Veröffentlicht unter Blog | Kommentare deaktiviert für Besuch beim Lama Padma Santem

 Weltfreundefest in Ivoti

IMG_0961Am Freitag den 20.11.2015 war es wieder soweit. Mit  mehr als  120 Gästen stieg die Party des Jahres in Ivoti. Da die Räumlichkeiten begrenzt waren, konnten nicht mehr Eintrittskarten verkauft werden. Alle Bürger von Ivoti und Umgebung die sich Betina und den Weltfreunden verbunden fühlten, haben weder Kosten noch Mühen gescheut und sich herausgeputzt um an dem Ereignis teilzunehmen. Nach einer kurzen Begrüßungsrede von Betina und Rolf überraschte uns der Bürgermeister Arnaldo Kney mit einer traditionellen Tanzgruppe, die uns auf eine Reise durch die historischen Tänze Brasiliens führte.  Nach dieser kulturellen Einlage und einem hervorragenden Buffet wurde bis früh um 3 Uhr das Tanzbein geschwungen und die deutsch brasilianische Freundschaft vertieft.

Handyübergabe
Im Rahmen der Feier übergaben wir das für Betina gespendete iPhone, über das sie sich sehr freude. Mit dem Gerät und einer speziellen Software werden ihre Kommunikationsmöglichkeiten erheblich verbessert und damit die Arbeit für die Weltfreunde noch effektiver.

Offizieller Besuch beim Bürgermeister
Herr Kney ist unserer Sache  gegenüber sehr positiv aufgeschlossen und hat uns Unterstützung, wo auch immer möglich, zugesichert. In den nächsten Tagen werden wir mit ihm zusammen weitere Favelas besuchen.

IMG_1133Projekt Associiação Brilho do Sol
(Verein Sonnenschein. www.brilhodosol.org)
Bei einem Ausflug nach Gramado besuchten wir das Projekt Associiação Brilho do Sol. Die kleine Truppe von acht Sozialarbeitern, Pädagogen und Psychologen hat uns sehr beeindruckt.

In einen kleinem Häuschen werden 14 Kinder intensiv, das heißt den ganzen Tag neben der Schule betreut. Die Kinder stammen aus ärmsten Verhältnissen und lernen hier alles, was für eine erfolgreiche Zukunft notwendig ist. Angefangen von Körperhygiene über soziales Verhalten, Grundkenntnisse der IT, Nachhilfe bei Schulproblemen und vieles mehr, werden alle Lebensbereiche ausgesprochen und geübt.

IMG_1136 Das Ziel ist, die Kinder vom Schuleintritt bis zum Studium oder zur Ausbildung zu begleiten und ihnen eine gesamtheitliche Betreuung zukommen zu lassen. Bedingt durch die kleine Gruppe und dem optimalen Betreuungsschlüssel ist die Erfolgsquote sehr hoch. Getragen wird die Einrichtung durch die Stiftung eines amerikanischen Geschäftsmannes und seiner Frau, die nicht nur die notwendigen Mittel bereitstellen, sondern auch mit täglichen Telefonkonferenzen und monatlichen Besuchen aktiv an der Konzeption und dem Tagesgeschäft teilnehmen und es leiten.
Ein wirklich gelungenes Projekt, dass uns vor allem durch die konsequente Umsetzung und Detailplanung überzeugte. Vor allem die überschaubare Größte ist aus unserer Sicht ein Garant für ein langfristiges funktionierendes Modell.
Wieder einmal begeisterte uns das hohe Engagement und die hervorragende Qualifikation mit dem die Mitarbeiter hinter dem Projekt stehen.

Besuch beim kleinen Lukas
Seit letzem Jahr wird der kleine Lukas und seine Familie durch Betina unterstützt. Immer wieder fährt Betina vorbei und bringt Lebensmittelpakete, Süßigkeiten, Kleidung und Dinge des täglichen Bedarfs hin.

IMG_1153
Auch wir haben den kleinen Lukas besucht und wieder einmal ein Paket mit dem Notwendigsten mitgebracht. Die 16 Jährige Mutter mit ihrem dreijährigen Kind berührte uns sehr. die Lebensumstände in denen die Familie haust, sind für uns kaum vorstellbar.
Wir sind uns einig, dass wir hier weiterhin unkompliziert helfen wollen. Da hier alles fehlt ist mit wenig viel gemacht.

Veröffentlicht unter Blog | Kommentare deaktiviert für  Weltfreundefest in Ivoti

PLUG Programa Lazer Unindo Gerações

IMG_0829Nach den bedrückenden Erlebnissen in den Favelas haben wir heute ein Projekt kennengelernt, dass Hoffnung macht wie Hilfe für Kinder und sozial schwache Menschen sehr erfolgreich funktionieren kann.

In dem Programm „Beschäftigung über Generationen“ werden sehr wirkungsvoll Aktivitäten für Alt und Jung an einem Platz angeboten.
Natürlich ist auch hier Improvisation die wichtigste und höchste Kunst. In einem ehemaligen Gemeindegebäude werden für alle Alters- und Interessengruppen Angebote wie Ballett, Streetdance, Handwerk, Sticken, Computer, Takewondo, Kraftraum und eine Vielzahl Aktivitäten mehr angeboten. Auch die Beschäftigung mit den Bräuchen und dem Kunsthandwerk der Ureinwohner stehen auf dem Programm. Ca. 40 qualifizierte und hochengagierte Mitarbeiter kümmern sich um bis zu 1600 Menschen.

IMG_0848
Neben der Schule wird ein Beschäftigungs- und Weiterbildungsprogramm von morgens 8.00 Uhr bis abends um 22.00 Uhr angeboten. Vor allem für Kinder die vor oder nach der Schule auf sich alleine gestellt sind, wird hier ein Raum für positive Entwicklung in der Gemeinschaft geboten. Aber natürlich ist das Angebot auch offen für alle anderen Interessierte.

IMG_0861Frau Andrea Schneck, die Leiterin der Einrichtung zeigte uns das Projekt und mit welchem Engagement und Improvisationsvermögen die Gruppen und Kurse am Laufen gehalten werden. Neben einer Grundunterstützung durch die Gemeinde wird die Einrichtung im Wesentlichen über Projektarbeit und Spenden am Leben gehalten.
Hauptprobleme sind die häufige Doppelnutzung der Sporteinrichtung durch die Gemeinde, zu wenig Platz und eine unzureichende personal und materielle Ausstattung.

Natürlich gibt es viele weiterführende Ideen wie eine Essensversorgung der Kinder, Spielplatz für kleine und größere Kinder, einen größeren Raum für die Streetdance und Ballettgruppen, (Bis zu 180 Kinder sind hier aktiv), mehr Nachhilfeunterricht, Psychologische Betreuung und vieles mehr.

IMG_0833Hier gibt es wirklich konkrete Ansätze für die Weltfreunde, diese wegweisende Einrichtung zu unterstützen.

Veröffentlicht unter Blog | Kommentare deaktiviert für PLUG Programa Lazer Unindo Gerações

Ein Besuch in Maileni’s Schule und in den Favelas von Villa Esperança

Heute stand ein Besuch in Maileni’s Schule auf den Programm.
IMG_0682Von den Kindern der Escola Municipal de Ensino Fundamental Menno Dhein wurden wir
sehnsüchtig erwartet. Seit Tagen haben die Kinder Lieder und Tänze eingeübt, um sie uns heute vorzuführen. Von Maleni und den anderen Lehrkräften wurden wir herzlich begrüßt. Nachdem wir uns bei einer kleinen Erfrischung bekannt gemacht hatten, besuchten wir kurz die Klassenzimmer der Abschlussklasse um dann auf die leuchtenden Augen der Kinder in den unteren Klassen zu treffen die uns voller Stolz und mit viel Einsatz deutsche Kultur in Form von Liedern, Singspielen und Tänzen vorführten. Natürlich wurden wir in die Aktionen mit eingebunden und durften zusammen mit den Kindern das Tanzbein schwingen.

IMG_0671
Mit der Übergabe von selbstgebastelten Geschenken und unserem Versprechen beim Christkind ein gutes Wort einzulegen, endete unsere Begegnung mit den Kindern von Ivoti.
Zu guter Letzt besichtigten wir noch das Schulhaus und wurden von den Lehrern auf viele Schwierigkeiten, wie völlig desolate Toiletten, 15 Jahre alte Computer von denen nur noch drei Stück überhaupt funktionieren, ein Raum für Kinder mit Handicap im obersten Stock, einem Spielplatz, der seine besten Zeiten auch schon lange hinter sich hat und viele andere Probleme aufmerksam gemacht.

Überrascht hat uns die Offenheit und Herzlichkeit mit denen wir von den Kindern und Lehrkräften empfangen worden sind.
IMG_0697IMG_0692Im Anschluss an dieses Ereignis fuhren wir in die Favelas  Villa Esperança, um hautnah die Lebensumstände der Kinder die wir am Morgen getroffen hatten zu erleben.
Der Namen der Favela bedeutet Platz der Hoffnung. Für uns war es eher ein Platz der Hoffnungslosigkeit und und hat uns sehr betroffen gemacht.
Wie zum Beispiel die Geschichte von Andrea, die mit ihrem Mann und drei Kindern auf etwa 15m² in einer Bretterbude im Sumpfgebiet wohnt.
Oder die Mutter mit vier Kindern, drei Buben und ein Mädchen. Die Mutter ist den ganzen Tag am Müllplatz und sortiert Müll, das Mädchen wird von einer Tagesmutter versorgt, weil man sie nicht in der Hütte, umgeben von lauter arbeitslosen Männern und Jugendlichen alleine lassen möchte. Die Jungs sind den ganzen Tag auf sich alleine gestellt.

IMG_0686 Bei unserem Besuch wurden wir sofort wegen unseres Auftrittes in der Schule wiedererkannt. Wir durften uns die Behausung anschauen und ein Gespräch mit den Jungs zeigte uns die Perspektivlosigkeit ihres Lebens.
Voll mit diesen Eindrücken, ziemlich desillusioniert und niedergeschlagen  verließen wir den Platz der Hoffnungslosigkeit.
Die Leute wie Maileni Erhart und andere die versuchen in dieser Trostlosigkeit zu helfen haben unseren tiefen Respekt und unser Versprechen sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen.
Wie das geschehen kann wollen wir in den nächsten Tagen gemeinsam überlegen.

Veröffentlicht unter Blog | Kommentare deaktiviert für Ein Besuch in Maileni’s Schule und in den Favelas von Villa Esperança